Reese Witherspoon trauert um vierbeinigen Filmstar “Bruiser”

Reese Witherspoon und Chihuahua Bruiser 2001 in "Legally Blonde". Nun ist der vierbeinige Filmstar verstorben (Pressebild).
Reese Witherspoon und Chihuahua Bruiser 2001 in "Legally Blonde". Nun ist der vierbeinige Filmstar verstorben (Pressebild). © Pressebild Metro-Goldwyn-Mayer
Oscar-Preisträgerin Reese Witherspoon trauert um das aus der Komödie “Natürlich blond!” bekannte Chihuahua-Hündchen “Bruiser”. Mit einem “traurigen Herz” wollte sie den Fans mitteilen, dass der auch als “Moonie” bekannte Hund gestorben sei, schrieb sie auf Instagram.

Sie werde die vielen gemeinsamen Drehtage mit dem “süssen kleinen Chihuahua” nie vergessen. Dazu stellte sie ein früheres Filmfoto von sich mit rosa Hut und dem Vierbeiner im Arm.

Sie dankte auch der Trainerin Sue Chip, die den kleinen Hund für seine Auftritte vor der Filmkamera ausgebildet hatte. Chip zufolge war der Vierbeiner am Donnerstag im Alter von 18 Jahren gestorben – für einen Hund seiner Rasse ein hohes Alter.

In den beiden “Natürlich blond!”-Filmen (2001 und 2003) mit Witherspoon in der Rolle der aufstrebenden Blondine Elle Woods ist “Bruiser” ihr ständiger Begleiter, oft farblich mit kleinen Outfits auf Frauchens Garderobe abgestimmt. Der Chihuahua war auch dabei, als Witherspoon 2010 auf Hollywoods “Walk of Fame” ihre Sternenplakette enthüllte.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen