Rekorddrogenfund in Neuseeland

Die Drogen sind erst nach Wochen entdeckt worden.
Die Drogen sind erst nach Wochen entdeckt worden. © New Zealand Police
In einer Pferdekopfstatue aus Mexiko hat die Polizei in Neuseeland den bislang grössten Drogenfund in der Geschichte des Landes gemacht: Kokain im Wert von 14 Millionen neuseeländischen Dollar (rund zehn Mio. Franken) waren in der mit Diamanten besetzten Statue versteckt, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Die 35 Kilogramm schwere Kokainlieferung war per Luftfracht aus Mexiko im neuseeländischen Auckland angekommen. Im Mai entdeckten Fahnder das Kokain in dem Pferdekopf. Nach sechswöchigen Ermittlungen wurden den Angaben zufolge am Wochenende in Auckland zwei Verdächtige – ein Mexikaner und ein US-Bürger – festgenommen, als sie nach Hawaii fliegen wollten. Ein weiterer Mexikaner sei in Christchurch festgenommen worden.

Die Polizei geht davon aus, dass zumindest ein Teil der Drogen nach Christchurch gehen sollte, wo sich Arbeiter aus aller Welt am Wiederaufbau der 2011 durch ein schweres Erdbeben beschädigten Stadt beteiligen. (red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen