Rekorddürre bedroht fast 60 Millionen Bäume in Kalifornien

Bäume im Yosemite National Park. Gemäss einer Studie sind in Kalifornien fast 60 Millionen grosse Bäume wegen der grossen Dürre gefährdet. (Symbolbild)
Bäume im Yosemite National Park. Gemäss einer Studie sind in Kalifornien fast 60 Millionen grosse Bäume wegen der grossen Dürre gefährdet. (Symbolbild) © Keystone/EPA/STUART PALLEY
Die Rekorddürre in Kalifornien bedroht einer Studie zufolge fast 60 Millionen grosse Bäume. Selbst wenn das Wetterphänomen El Nino zumindest vorübergehend für mehr Niederschläge sorgen sollte, könnten die kalifornischen Wälder irreparablen Schaden erleiden.

Gemäss dem am Montag in der Fachzeitschrift Proceedings der National Academy of Sciences veröffentlichten Bericht sind 10,6 Millionen Hektaren Wald mit bis zu 888 Millionen grossen Bäumen von der seit 2011 herrschenden Dürre betroffen.

Davon haben 58 Millionen Bäume so wenig Wasser bekommen, dass es als höchst bedrohlich für ihr Überleben eingestuft wird. Neben der Trockenheit werden die Bäume durch die hohen Temperaturen und Befall durch Borkenkäfer geschwächt.

“Kalifornien braucht seine Wälder – für den Wasserhaushalt, die CO2-Speicherung, für Holzprodukte, als Erholungsgebiete und Touristenattraktionen”, schrieb der Umweltexperte Greg Asner. “Sie sind ökonomisch, ökologisch und kulturell höchst bedeutsam.” Die Dürre sei eine grosse Gefahr für die Wälder und könne das gesamte Ökosystem beeinträchtigen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen