Rekordkulisse gegen Basel erwartet

Werden am Ende die St.Galler jubeln?
Werden am Ende die St.Galler jubeln? © KEYSTONE/Gian Ehrenzeller
Für das Spiel des FC St.Gallen vom Samstag gegen Basel (ab 20 Uhr im Liveticker auf FM1Today) wird eine Rekordkulisse erwartet. Wie der FCSG den Kybunpark in eine Festhütte verwandeln will, verrät uns Trainer Joe Zinnbauer.

Bereits 14’040 Tickets sind für das Spiel vom Samstag verkauft. Der bisherige Saisonrekord liegt bei 14’257 – ebenfalls gegen Basel (24. September 2016). Wie der FC St.Gallen gegen Basel auflaufen will, verrät Trainer Joe Zinnbauer noch nicht: «Das ist auch gar nicht so wichtig. Entscheidend wird sein, dass wir Willen zeigen.» Verzichten muss Zinnbauer auf Albian Ajeti und Boris Babic (beide gesperrt) sowie Lucas Cueto, der sich eine Muskelverhärtung am Oberschenkel zugezogen hat.

Auch wenn diese Spieler fehlen werden, kann man laut Zinnbauer nicht von einer «geschwächten» Mannschaft sprechen: «Derzeit drängen sich alle Spieler für einen Einsatz auf. Jene Spieler, die an den Wochenenden jeweils nicht spielen, sind im Training teilweise fast noch aggressiver und besser. Aber sie wissen auch, dass die Leistung im Spiel entscheidend ist.»

Zinnbauer sieht Basel klar in der Favoritenrolle. «Gegen den FCB muss man immer alles in die Waagschale werfen. Ich erwarte, dass Basel das Spiel bestimmen wird.» Basel werde früh ein Tor suchen, aber «je länger wir das verhindern können, desto einfacher wird es für uns, eine Überraschung zu schaffen». Zinnbauer hofft, dass der FC St.Gallen so auftritt, wie in der ersten Halbzeit im Auswärtsspiel gegen Basel, als man mindestens ebenbürtig war.

Das ganze Interview mit Joe Zinnbauer – unter anderem mit seiner Einschätzung zu einer Modus-Änderung der Liga gegen die Dominanz des FC Basel – gibt es hier:

(rr)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen