Rentnerpaar fährt mit gefälschten Kontrollschildern um die Welt

Erst nach drei Jahren ist das Ehepaar mit den gefälschten Nummernschildern aufgeflogen. (Symbolbild)
Erst nach drei Jahren ist das Ehepaar mit den gefälschten Nummernschildern aufgeflogen. (Symbolbild) © Keystone/Peter Klaunzer
Grenzwächter haben am Freitagabend ein Wohnmobil mit Kontrollschildern aus Karton angehalten. Hinter dem Steuer sass ein Rentner-Ehepaar, das mit den gefälschten Schildern von einer dreijährigen Weltreise zurückkehrte.

Bei der Einvernahme durch die Polizei stellte sich heraus, dass das Ehepaar aus dem Kanton Zürich im Jahr 2012 mit ihrem Wohnmobil auf Weltreise gegangen war. Bevor die Rentner im Alter von heute 62 und 65 Jahren ihr Fahrzeug in Hamburg in Richtung Südamerika verschifften, demontierten sie die Original-Schilder und liessen diese beim Strassenverkehrsamt deponieren.

Gleichzeitig wurde das Wohnmobil mit eigens angefertigten gefälschten Schildern ausgestattet. Da die Schweizer Versicherung in Südamerika nicht gültig sei, bzw. in jedem dortigen Land eine entsprechende nationale Versicherung abgeschlossen werden musste, wollte sich das Ehepaar auf diese Weise die Strassenverkehrssteuern und die Versicherungsgebühren sparen.

Zurück in der Schweiz sollte das Fahrzeug wieder mit den Original-Kontrollschildern ausgerüstet werden. Gemäss Mitteilung der Kantonspolizei St.Gallen muss das Ehepaar mit einer Anzeige rechnen.

(Kapo SG/red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen