Rhein mit Öl verschmutzt

Im Februar rückte die Feuerwehr aus, um die Verschmutzung des Rheins nach dem Ölunfall einzudämmen.
Im Februar rückte die Feuerwehr aus, um die Verschmutzung des Rheins nach dem Ölunfall einzudämmen. © Stephan Keller
Mehrere Feuerwehren waren am Sonntag am Rhein im Grosseinsatz, weil bei Diessenhofen der Rhein mit Öl verschmutzt war. Das Öl kam von einem nahe gelegenen Bauernhof, wie die Kantonspolizei Thurgau meldet.

Ein Bootsfahrer hatte am Sonntagmorgen kurz vor acht Uhr die Verschmutzung im Rhein entdeckt. Bei Diessenhofen, im Gebiet Riiwis floss eine grössere Menge Öl in den Rhein. Die Feuerwehren Diessehofen und Steckborn waren rasch vor Ort. Sie errichteten Ölsperren und entfernten das verschmutzte Wasser.

Die alarmierte Kantonspolizei und ein Fachmann des Thurgauer Amts für Umwelt konnten  den Verursacher schnell finden. Bei einem nahen Landwirtschaftsbetrieb floss Öl aus der Produktionsanalage. Wieso das passiert ist, klärt die Polizei noch ab.

Bis anhin kam es zumindest auf der Thurgauerseite des Rheins noch nicht zu einem grösseren Fischsterben. Schiffsführer müssen sich aber an die signalisierte Fahrrinne bei der Rheinsäge Diessenhofen halten.

(agm)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen