Richard-Wagner-Preis für Mezzosopranistin Waltraud Meier

Waltraud Meier - rechts als Sieglinde in einer Aufführung von "Die Walküre" in der Metropolitan Opera - hat den Richard-Wagner-Preis gewonnen. (Archivbild)
Waltraud Meier - rechts als Sieglinde in einer Aufführung von "Die Walküre" in der Metropolitan Opera - hat den Richard-Wagner-Preis gewonnen. (Archivbild) © /AP METROPOLITAN OPERA/Ken Howard
Die deutsche Mezzosopranistin Waltraud Meier erhält den mit 10’000 Euro dotierten Richard-Wagner-Preis 2016 für ihr Lebenswerk. Er wird ihr am 22. Mai beim Festakt zu den Richard-Wagner-Festtagen in der Oper Leipzig übergeben.

“Wir sind glücklich, mit Kammersängerin Waltraud Meier eine der international bedeutendsten Wagnerinterpretinnen auszeichnen zu können”, erklärte Thomas Krakow, Vorsitzender der Richard-Wagner-Stiftung. Für ihn verkörpert Meier, deren Karriere als Stipendiatin der Stiftung begann, das Ideal einer Wagnersängerin der Gegenwart. “Eine grosse Sopranistin, die stimmliche Intensität mit hoher darstellerischer Intelligenz vereint und die anspruchsvollsten und kraftraubendsten Partien Wagnerscher Opern verkörpert hat.”

Den mit 5000 Euro dotierten Richard-Wagner-Preis für einen herausragenden Nachwuchskünstler erhält der junge griechische Bassbariton Alexandros Stavrakakis.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen