Richy Müller befürchtet Wertverlust der “Tatort”-Krimis

Richy Müller hat die Freude an seiner "Tatort"-Rolle noch lange nicht verloren - obwohl seiner Meinung nach langsam aber sicher zu viele weitere Kommissare am Werk sind. (Archivbild)
Richy Müller hat die Freude an seiner "Tatort"-Rolle noch lange nicht verloren - obwohl seiner Meinung nach langsam aber sicher zu viele weitere Kommissare am Werk sind. (Archivbild) © Keystone/AP dapd/OLIVER LANG
“Tatort”-Schauspieler Richy Müller warnt vor einem Qualitätsverlust der erfolgreichen Krimi-Reihe. Angesichts der Ermittler-Schwemme könne sich das Format verwässern: “Ich bin kein Medien-Wissenschaftler, aber das kann schon möglich sein”.

Aber am Ende überlasse er es dem Zuschauer, zu entscheiden, ob es ihm gefalle oder nicht, sagte der 60-Jährige in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur. Er selber habe auch nach acht Jahren “Tatort” nicht die Lust verloren, in Stuttgart auf Verbrecherjagd zu gehen.

Eine Erklärung für die Popularität der Krimis sieht Müller in der Themen-Stärke. Darin, dass die Filme immer mal wieder aktuelle und brisante Themen verarbeiten. Und nicht nur das: ” ‘Tatort’ schauen, ist zur Mode geworden.”

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen