Rihanna und Metallica singen im New Yorker Central Park gegen Armut

Auch Demi Lovato trat am 2016 Global Citizens Festival im Central Park auf.
Auch Demi Lovato trat am 2016 Global Citizens Festival im Central Park auf. © KEYSTONE/AP Invision/EVAN AGOSTINI
Musiker wie Rihanna, Metallica und Cat Stevens haben bei einem Konzert im Central Park für mehr Engagement gegen Armut geworben. Coldplay-Sänger Chris Martin sprang kurzfristig als Vorgruppe für Rihanna ein, die nicht rechtzeitig mit Schminken fertig geworden war.

«Zwischen den Menschen ist zu viel Distanz heutzutage», sagte Stevens während seines Auftritts am Samstagabend vor rund 70’000 Zuschauern. «Hoffentlich können uns solche Sachen wie heute Abend helfen, verständnisvoller zu werden, denn die Welt ist gross genug für uns alle.» Auf der Bühne zeigten sich unter anderem auch die Schauspieler Hugh Jackman und Salma Hayek.

Die UNO-Botschafterin der USA, Samantha Power, brachte den sechsjährigen Alex aus Scarsdale im US-Bundesstaat New York mit auf die Bühne. Er war in der vergangenen Woche bekannt geworden, weil er in einem Brief den US-Präsident Barack Obama gebeten hatte, Omran aus Aleppo in den USA aufzunehmen.

Ein Video, wie Alex diesen Brief vorliest, war millionenfach im Internet angesehen worden. «Alex ist einer der beeindruckendsten jungen globalen Menschen der Welt», sagte Power. «Alex, Alex, Alex», jubelten die Zuschauer und der kleine Junge winkte lächelnd ins Publikum.

Für Lacher sorgte Chris Martin. «Rihanna braucht noch ein bisschen, sie muss sich noch fünf Prozent wunderschöner machen», sagte er, nachdem er mit einer Gitarre auf der Bühne erschienen war. «Also hat man mich gebeten, was zu singen.» Zum Andenken an den im April verstorbenen Sänger Prince spielte Martin dessen Song «Raspberry Beret».

Tickets für das «Global Citizen Festival»-Konzert, das rund sieben Stunden lang dauerte, gab es gratis im Internet. Wer eines ergattern wollte, musste im Internet Texte, Fotos und Videos über den globalen Kampf gegen Armut lesen und weiterverbreiten.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen