Bon Jovi eröffnet Zentrum gegen den Hunger in den USA

Jon Bon Jovi kämpft gegen die Probleme im eigenen Land: Der Musiker eröffnete in New Jersey ein Zentrum gegen den Hunger, in dem bedürftige Menschen essen und sich beraten lassen können.
Jon Bon Jovi kämpft gegen die Probleme im eigenen Land: Der Musiker eröffnete in New Jersey ein Zentrum gegen den Hunger, in dem bedürftige Menschen essen und sich beraten lassen können. © Keystone/AP/MEL EVANS
US-Rockmusiker Jon Bon Jovi engagiert sich im Kampf gegen Armut und Hunger in seinem Heimatstaat New Jersey. Gemeinsam mit seiner Frau Dorothea eröffnete der Star am Dienstag ein Zentrum gegen den Hunger in Toms River.

Die Stadt, in dem der neue Komplex namens Beat (“Bringing Everyone All Together”) zu finden ist, wurde 2012 stark durch den Hurrikan “Sandy” beschädigt. Zu dem Lokal gehören eine Tafel zur Speisung Bedürftiger, ein Restaurant und eine Schulküche. Zudem wird dort kostenlose Beratung in Steuer- und Gesundheitsfragen angeboten.

In dem Zentrum werde es “nicht nur ein gesundes Gericht” geben, sondern einen Platz, “der eine Gemeinschaft bildet”, sagte Bon Jovi bei der Eröffnungszeremonie. Hunger sei nicht nur in New Jersey ein Problem, fügte der Musiker hinzu, der mit seiner gleichnamigen Band rund 130 Millionen Alben verkauft hat. “Wenn in einer Nation wie den Vereinigten Staaten 15 Prozent der Kinder abends hungrig ins Bett gehen, ist das kein Problem, das mithilfe eines Wissenschafters angegangen werden muss.”

Das im neuen Zentrum befindliche Restaurant JBJ Soul Kitchen ist das zweite, das der Musiker eröffnet. Kunden können ihre Rechnung begleichen, indem sie entweder freiwillig aushelfen oder indem sie mindestens zehn Dollar spenden.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen