Roger Federer ist jetzt auch eine Spinne

Roger Federer ist jetzt auch eine Spinne
© Keystone/AP/BEN CURTIS
Roger Federer hat eine Verwandte im Reich der Spinnen: Xyphinus rogerfedereri heisst die winzige Koboltspinne aus dem asiatischen Raum. Ihren Namen erhalten hat sie im Naturhistorischen Museum der Burgergemeinde Bern.

Dass neu entdeckte Insekten oder Spinnen von Forschern Namen erhalten, sei üblich, sagte der Entomologe Hannes Baur vom Berner Museum in der SRF-Sendung «Glanz&Gloria».

Weil seine Kollegin, die Spinnenforscherin Yvonne Kranz-Baltensperger, ein grosser Fan von Roger Federer sei, habe sie den asiatischen Winzling nach dem Tennisstar benannt. Entgegengekommen sei ihr, so Baur, dass die Spinne am Taster ein Organ habe, das aussehe wie ein Tennisschläger.

Überhaupt gibt es im Reich der Insekten und Spinnen zahlreiche Prominente. Brian Jones, der Mitbegründer der Rolling Stones, gehört ebenso dazu wie Beyoncé oder David Bowie.

Ein Käfer ist nach Adolf Hitler benannt. Dieses braune Tierchen sei fast blind, erläuterte Baur. Das passe nicht schlecht zu Hitler. «Er war ja auch nicht gerade weitsichtig.»

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen