Roland Emmerich hat’s in den Knien – klassische Berufskrankheit

Roland Emmerich, dessen Film "Stonewall" diese Woche in Deutschland startet, hat's mit den Knien.
Roland Emmerich, dessen Film "Stonewall" diese Woche in Deutschland startet, hat's mit den Knien. © /EPA DPA/BRITTA PEDERSEN
Dem deutschen Hollywoodregisseur Roland Emmerich geht das Filmemachen auf die Knie. “Filmemachen hat sehr viel mit Hochleistungssport zu tun”, sagt der Regisseur von “Independence Day” und “Godzilla”. “Die Knie machen nicht mehr mit.

Speziell die harten Böden der Studios seien nicht gut fürs Laufen. “Zum ersten Mal – ich bin totaler Langstreckenläufer beim Filmemachen – haben mir plötzlich die Knie wehgetan und es ist immer schlimmer geworden”, sagte der aus Baden-Württemberg stammende Emmerich der Deutschen Presse-Agentur.

Emmerich bringt im nächsten Jahr eine Fortsetzung von “Independence Day” in die Kinos.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen