Rolf Hochhuths Frauen haben auch ohne Kleider die Hosen an

Eine neue Biografie über Rolf Hochhuth enthüllt kurz vor seinem 85sten das einst wilde Liebesleben des Autors (Archiv).
Eine neue Biografie über Rolf Hochhuth enthüllt kurz vor seinem 85sten das einst wilde Liebesleben des Autors (Archiv). © /AP dapd/PATRICK SINKEL
Der Dramatiker Rolf Hochhuth (“Der Stellvertreter”) hat nach eigenem Bekunden zeitlebens eine besondere Beziehung zu Frauen gehabt. “Die Frauen bei mir, auch wenn sie nackt sind, haben die Hosen an”, zitiert seine Biografin Birgit Lahann den 84-Jährigen.

Bei der Vorstellung der Lebensgeschichte auf der Leipziger Buchmesse meinte Hochhuth zwar, das sei als Witz gemeint gewesen. Lahann konterte: “Nein, das war kein Witz. Das war der schönste Satz, den Sie mir gesagt haben.”

Das Buch “Hochhuth – Der Störenfried” entstand aus einem über ein Jahr hinweg zwischen den beiden geführten Gespräch. “Da ist alles drin, auch seine vier Frauen, und die, die noch daneben waren”, sagte die Autorin. Hochhuth nannte sich selbst einen “alten, sehr alten Mann”: “Am 1. April werde ich 85 – wenn ich’s werde.”

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen