Rom zieht offiziell Kandidatur für Olympische Spiele zurück

CONI-Präsident Giovanni Malago musste Olympia-Traum definitiv begraben
CONI-Präsident Giovanni Malago musste Olympia-Traum definitiv begraben © KEYSTONE/AP/ALESSANDRA TARANTINO
Rom zieht seine Bewerbung für die Olympischen Sommerspiele 2024 endgültig zurück. Er habe das IOC entsprechend informiert, sagte Giovanni Malago, der Präsident des Olympischen Komitees Italiens.

Das Stadtparlament von Rom hatte vor zwei Wochen gegen die Bewerbung gestimmt und war damit einem Antrag von Bürgermeisterin Virginia Raggi gefolgt. Trotz des «No» der Politik hatte das CONI am Freitag das Bewerbungsdossier beim IOC noch eingereicht.

Verbliebene Bewerber für die Ausrichtung der Spiele 2024 sind Paris, Los Angeles und Budapest. Das IOC entscheidet im September 2017 in Lima über den Gastgeber.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen