Napoli und die AS Roma im Gleichschritt

Antonio Rüdiger (rechts) jubelt mit seinen Teamkollegen über sein Tor zum 2:0 gegen Chievo
Antonio Rüdiger (rechts) jubelt mit seinen Teamkollegen über sein Tor zum 2:0 gegen Chievo © KEYSTONE/EPA ANSA/ETTORE FERRARI
Die SSC Napoli kommt der direkten Champions-League-Qualifikation einen weiteren Schritt näher. Bei Torino setzen sich die Süditaliener in der vorletzten Serie-A-Runde 2:1 durch.Bereits nach 20 Minuten lag Napoli durch Tore von Gonzalo Higuain und José Callejon mit 2:0 in Front.

Mehr als der Anschlusstreffer Mitte der zweiten Halbzeit gelang Torino in der Folge nicht mehr, sodass Napoli den Zwei-Punkte-Vorsprung auf die drittplatzierte AS Roma wahren konnte und dergestalt beste Chancen hat, den 2. Rang auch im Saisonfinale nächstes Wochenende erfolgreich zu verteidigen.

Die Tore für die Römer beim 3:0 daheim gegen das neuntplatzierte Chievo erzielten der Belgier Radja Nainggolan (18.), der Deutsche Antonio Rüdiger (39.) sowie der Bosnier Miralem Pjanic (85.). In der Serie A ist der italienische Meister der Jahre 1942, 1983 und 2001 seit Ende Januar ungeschlagen. In der letzten Runde am nächsten Sonntag muss die Roma bei der AC Milan antreten, Napoli spielt zuhause gegen den Absteiger Frosinone.

Francesco Totti stand gegen Chievo Verona zum 600. Mal für die AS Roma in der Serie A im Einsatz. Der 39-Jährige, der in den letzten Wochen zur Erfolgsserie seines Teams Entscheidendes beitrug, wurde in der 59. Minute eingewechselt und gab die Vorlage zum 3:0 von Pjanic. Totti wurde von den Fans im Stadio Olimpico mit einer Ovation bedacht. Weiterhin ist unklar, ob die Klub-Ikone in der kommenden Saison noch für die Römer spielt.

Genoa entschied das Stadtderby in Genua deutlich zu seinen Gunsten. Die Equipe mit dem Schweizer Internationalen Blerim Dzemaili, der bis Mitte der zweiten Halbzeit zum Einsatz kam, gewann bei Sampdoria 3:0. Der Spanier Suso zeichnete sich als zweifacher Torschütze aus. Sassuolo verdrängte die AC Milan derweil wieder aus den Europacup-Rängen und steht dank eines 1:0-Erfolgs bei Frosinone ein Spiel vor Saisonende auf Platz 6.

Hellas Verona, das schon länger als Absteiger feststeht, bezwang den Meister Juventus Turin vor heimischer Kulisse 2:1. Es war der erste Sieg für Hellas gegen Juve nach 16 Jahren. Die Turiner wiederum kassierten nach 26 Spielen wieder einmal eine Niederlage. Luca Toni, der vor wenigen Tagen seinen Rücktritt mit Ende der Saison bekannt gegeben hatte, brachte Verona in der 43. Minute mittels Penalty in Führung. Für den zweiten Treffer war Federico Viviani besorgt (55.), das Tor für Juventus erzielte Paulo Dybala in der Nachspielzeit vom Penaltypunkt aus.

Italien. Serie A. 37. Runde:

Hellas Verona – Juventus Turin 2:1 (1:0). – Tore: 43. Toni (Foulpenalty) 1:0. 55. Viviani 2:0. 94. Dybala (Foulpenalty) 2:1. – Bemerkungen: 92. Gelb-Rote Karte gegen Alex Sandro (Juventus).

Torino – Napoli 1:2 (0:2). – Tore: 12. Higuain 0:1. 12. Callejon 0:2. 66. Peres 1:2. – Bemerkungen: 92. Gelb-Rote Karte gegen Vives (Torino).

Sampdoria Genua – Genoa 0:3 (0:2). – 31’000 Zuschauer. – Tore: 3. Pavoletti 0:1. 26. Suso 0:2. 74. Suso 0:3. – Bemerkungen: Genoa mit Dzemaili (bis 66.).

Atalanta – Udinese 1:1 (1:1). – 19’380 Zuschauer. – Tore: 10. Zapata 0:1. 19. Bellini (Handspenalty) 1:1. – Bemerkungen: Udinese mit Widmer.

AS Roma – Chievo Verona 3:0 (2:0). – 55’508 Zuschauer.- Tore: 18. Nainggolan 1:0. 39. Rüdiger 2:0. 85. Pjanic 3:0.

Weitere Resultate vom Sonntag: Fiorentina – Palermo 0:0. Carpi – Lazio Rom 1:3. Frosinone – Sassuolo 0:1.

Rangliste: 1. Juventus 37/88 (70:20). 2. Napoli 37/79 (76:32). 3. AS Roma 37/77 (80:40). 4. Inter Mailand 37/67 (49:35). 5. Fiorentina 37/61 (56:40). 6. Sassuolo 37/58 (46:39). 7. AC Milan 37/57 (48:40). 8. Lazio Rom 37/54 (50:48). 9. Chievo Verona 37/49 (43:45). 10. Genoa 37/46 (44:46). 11. Torino 37/45 (51:53). 12. Empoli 37/43 (38:48). 13. Atalanta Bergamo 37/42 (39:46). 14. Bologna 37/41 (33:45). 15. Sampdoria 37/40 (48:56). 16. Udinese 37/39 (34:58). 17. Palermo 37/36 (35:63). 18. Carpi 37/35 (35:56). 19. Frosinone 37/31 (35:72). 20. Hellas Verona 37/28 (32:60).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen