Roman Bürki fällt acht Wochen aus

Dortmunds Schweizer Torhüter Roman Bürki verletzte sich gegen Bayern München und fällt bis Ende Jahr aus
Dortmunds Schweizer Torhüter Roman Bürki verletzte sich gegen Bayern München und fällt bis Ende Jahr aus © KEYSTONE/AP/MARTIN MEISSNER
Roman Bürki und Borussia Dortmund zahlen für den 1:0-Sieg gegen Bayern München einen hohen Preis. Der Schweizer Torhüter erleidet einen Bruch des Mittelhandknochens und fällt rund acht Wochen aus. Damit ist das Fussball-Jahr für Bürki gelaufen.

Bis zur Winterpause werden in der Bundesliga noch fünf Runden ausgetragen, in der Champions League stehen für die Dortmunder noch die Partien gegen Legia Warschau und Real Madrid auf dem Programm. Der Start in die zweite Saisonhälfte ist am 20. Januar 2017.

Bürki hat bisher in der Bundesliga in dieser Saison nur im Auswärtsspiel gegen Ingolstadt gefehlt. In der Champions League hat er keine Minute verpasst.

Als Ersatz steht Roman Weidenfeller bereit. Der 36-jährige Meistertorhüter der Jahre 2011 und 2012 war von Bürki nach dessen Transfer von Freiburg im Sommer 2015 als Nummer 1 abgelöst worden.

Mit Eren Derdiyok verletzte sich am Wochenende ein zweiter Schweizer Internationaler. Für den Stürmer von Galatasaray Istanbul endete das Derby gegen Fenerbahce (0:2) frühzeitig und schmerzhaft. In der 71. Minute musste Derdiyok nach einem Schlag gegen den Kopf ausgewechselt werden. Wie schlimm die Verletzung ist, wurde nicht bekannt.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen