Roman Josi und Nashville verzweifeln am schwedischen Goalie

Henrik Lundqvist führte die Rangers zum Sieg
Henrik Lundqvist führte die Rangers zum Sieg © KEYSTONE/AP/JULIE JACOBSON
Die Nashville Predators kassieren bei den New York Rangers die dritte Niederlage innerhalb von vier Tagen. Die Mannschaft mit Roman Josi verliert trotz 31 Schüssen aufs Tor 0:3. Der schwedische Keeper der New York Rangers, Henrik Lundqvist, war überragend.

In den ersten beiden Dritteln hielt er sein Team im Spiel, obwohl das Schussverhältnis mit 25:7 klar für den Gast aus Nashville sprach. Der frühere Davoser Rick Nash schoss in der 25. Minute das 1:0. Im letzten Drittel machten die New Yorker, die die Eastern Conference anführen, alles klar.

Die Predators, bei denen Josi das Eis mit einer Minus-1-Bilanz verliess, können derzeit keine Treffer erzielen. Sie blieben im dritten Spiel in Folge ohne eigenes Tor und warten mittlerweile seit 214 Minuten auf ein kleines Erfolgserlebnis. Am Freitag unterlagen sie bei den Columbus Blue Jackets 0:4, am Samstag bei den Minnesota Wild 0:4. Auch die nächsten zwei Partien bestreitet Nashville auswärts: am Mittwoch in Buffalo und am Freitag in Philadelphia.

Reto Berra, der in letzter Zeit einige starke Leistungen gezeigt hatte, sah den Sieg seiner Colorado Avalanche in Winnipeg (4:1) von der Bank aus.

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen