Romanshorner wollen keinen Mobilfunk-Ausbau

Die Romanshorner wehren sich gegen den Ausbau einer Mobilfunkantenne von Sunrise (Symbolbild).
Die Romanshorner wehren sich gegen den Ausbau einer Mobilfunkantenne von Sunrise (Symbolbild). © (KEYSTONE/Lukas Lehmann)
Sunrise  will eine Mobilfunkantenne auf dem Hochhaus an der Scheffelstrasse ausbauen. Anwohner wehren sich gegen das Vorhaben. 

Die Leistung der Antenne solle um mehr als das 22fache von 300 auf 6800 Watt gesteigert werden, schreiben Anwohner in einer Mitteilung zuhanden der Thurgauer Zeitung. Zudem werde das Frequenzband von 900 um dasjenige von 800, 1800 und 2100 Megahertz erweitert.

Der Kreis der Betroffenen sei gross, schreibt die Thurgauer Zeitung. Sie sorgen sich vor allem um die zusätzliche Strahlenbelastung; diese sei enorm.

Es ist nicht das erste Mal, dass Sunrise in Romanshorn für Unruhe sorgt. Letztes Jahr wehrten sich über 350 Personen gegen eine neue Mobilfunkantenne im Zentrum von Romanshorn. Und zwar erfolgreich: Obwohl die Baubewilligung erteilt war, liess Sunrise das Projekt vor Weihnachten überraschend fallen. (red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen