Je eine Bestzeit für Rosberg und Hamilton

Nico Rosberg war auch zum Auftakt in Sepang der Schnellste
Nico Rosberg war auch zum Auftakt in Sepang der Schnellste © KEYSTONE/EPA/DIEGO AZUBEL
Die Fahrer von Mercedes geben wie erwartet auch am ersten Trainingstag für den Grand Prix von Malaysia den Ton an. Nico Rosberg fährt am Morgen Bestzeit, Lewis Hamilton nach der Mittagspause.

Rosberg und Hamilton, die je einmal die Plätze 1 und 2 belegten, lagen in beiden Trainings deutlich vor der Konkurrenz. In der ersten Einheit hatte Rosberg den drittplatzierten Kimi Räikkönen im Ferrari um über eine Sekunde hinter sich gelassen, am Nachmittag war Hamilton mit seiner Tagesbestzeit über sechs Zehntel schneller als Räikkönens nunmehr drittklassierter Teamkollege Sebastian Vettel. Der Deutsche hatte im Vorjahr den Grand Prix von Malaysia zum bereits vierten Mal gewonnen.

Die Zeitabstände zeigen das Erwartete: Mercedes wird auch an diesem Wochenende wohl nicht zu bezwingen sein. Gewinnt Rosberg, der das WM-Klassement mit acht Punkten Vorsprung vor Hamilton anführt, oder der Engländer am Sonntag, wäre dies der elfte Sieg in Folge für Mercedes. Damit wurde das Team mit dem Stern die entsprechende Bestmarke egalisieren. Elf erste Plätze ohne Unterbruch in einer Saison hatte auch McLaren mit den Fahrern Ayrton Senna und Alain Prost geschafft. Den Rekord der absolut längsten Serie hält Ferrari. Die Scuderia war in den Jahren 52 und 53 saisonübergreifend 14 Mal hintereinander erfolgreich.

Das Fahrer-Duo von Sauber klassierte sich wie gewohnt in den hinteren Rängen. Felipe Nasr belegte die Plätze 16 und 18, Marcus Ericsson zweimal Platz 17.

Stark präsentierte sich Fernando Alonso. Der Spanier im McLaren wurde Fünfter und Siebenter. Zumindest in Bezug auf die Startaufstellung wird ihm die gute Performance allerdings nichts nützen. Weil am Auto erneut mehrere Teil des Antriebsstrangs über das erlaubte Kontingent hinaus ausgetauscht wurden, wird Alonso von ganz hinten zum Grand Prix losfahren müssen.

Kevin Magnussen hatte im ersten Training schon kurz nach Beginn ungewollt für einen Aufreger gesorgt. Der Renault des Dänen hatte bei der Rückfahrt an die Box Feuer gefangen. Benzin hatte sich entzündet, das wegen eines Lecks im Entlüftungssystem ausgetreten war. Bis die Crew der französischen Equipe den Brand gelöscht und den Platz vor der Box gesäubert hatte, musste das Training für 15 Minuten unterbrochen werden. Schaden hatte das Auto primär oberflächlich genommen. Entsprechend zügig konnten die Reparaturarbeiten erledigt werden. Magnussen konnte deshalb seine Vorbereitungen in der zweiten Einheit mit 40 Minuten Verzögerung aufnehmen.

Sepang. Grand Prix von Malaysia. Freies Training. Erster Teil: 1. Nico Rosberg (GER), Mercedes, 1:35,227. 2. Lewis Hamilton (GBR), Mercedes, 0,494 zurück. 3. Kimi Räikkönen (FIN), Ferrari, 1,088. 4. Sebastian Vettel (GER), Ferrari, 1,104. 5. Fernando Alonso (ESP), McLaren-Honda, 1,283. 6. Daniel Ricciardo (AUS), Red Bull-Renault, 1,526. 7. Max Verstappen (NED), Red Bull-Renault, 1,746. 8. Nico Hülkenberg (GER), Force India-Mercedes, 2,286. 9. Sergio Perez (MEX), Force India-Mercedes, 2,374. 10. Jenson Button (GBR), McLaren-Honda, 2,386. Ferner: 16. Felipe Nasr (BRA), Sauber-Ferrari, 2,957. 17. Marcus Ericsson (SWE), Sauber-Ferrari, 3,086. – 22 Fahrer im Training.

Zweiter Teil: 1. Hamilton 1:34,944. 2. Rosberg 0,233. 3. Vettel 0,661. 4. Räikkönen 0,898. 5. Verstappen 1,093. 6. Perez 1,340. 7. Alonso 1,352. 8. Ricciardo 1,393. 9. Hülkenberg 1,446. 10. Button 1,771. Ferner: 17. Ericsson 2,505. 18. Nasr 2,603. – 22 Fahrer im Training.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen