Rosberg schlägt Hamilton erneut

Nico Rosberg gewinnt wie im Vorjahr den Grand Prix von Brasilien
Nico Rosberg gewinnt wie im Vorjahr den Grand Prix von Brasilien © KEYSTONE/AP/SILVIA IZQUIERDO
Nico Rosberg gewinnt wie im Vorjahr den Grand Prix von Brasilien. Lewis Hamilton macht den elften Doppelerfolg des Jahres für das Team Mercedes perfekt.Rosberg ist in der Formel 1 der Fahrer der Stunde.

Zwei Wochen nach dem Triumph bei der Rückkehr der Formel 1 nach Mexiko entschied der Deutsche das interne Duell gegen seinen Teamrivalen erneut für sich. Die Basis zu seinem fünften Vollerfolg in der laufenden Saison legte der aus der Pole-Position gestartete Rosberg mit einem gelungenen Start, dank dem er Hamilton auf den ersten Metern in Schach zu halten vermochte. Hamilton vermochte sich zwar in Schlagdistanz zu halten, doch eine reelle Chance, an Rosberg vorbeizuziehen, besass der Weltmeister allerdings nie.

Hinter dem hoch überlegenen Duo von Mercedes belegte Sebastian Vettel im Ferrari mit gut 14 Sekunden Rückstand auf Rosberg Platz 3 vor seinem Teamkollegen Kimi Räikkönen. Die (leise) Hoffnung bei der Scuderia, die roten Autos könnten im Rennen die leistungsmässige Differenz zu den silbernen Wagen etwas reduzieren, erfüllten sich nicht.

Mit den Startplätzen 12 beziehungsweise 13 durften die Fahrer des Teams Sauber, Marcus Ericsson und Felipe Nasr, durchaus Erwartungen auf Punktezuwachs hegen. Doch aus zählbaren Ergebnissen wurde nichts – auch deshalb, weil die nach Papierform stärkere Konkurrenz keine Ausfälle zu beklagen hatte. Dazu war Ericsson kurz nach dem Start von der Strecke abgekommen und hatte er derart sechs Positionen eingebüsst. Ausserdem endete eine Kollision mit Pastor Maldonado im Lotus nach halber Distanz für den Schweden mit einem Dreher.

Nasr klassierte sich in seinem ersten Grand Prix vor heimischem Publikum auf Platz 13, Ericsson blieb Rang 16. In Bezug auf die Teamwertung hatte die neunte Nullrunde für die auf Platz 8 liegende Equipe von Sauber keine Auswirkungen, denn auch die Fahrer des neuntplatzierten Rennstalls McLaren, Fernando Alonso und Jenson Button, gingen leer aus. Vor dem Saisonfinale in zwei Wochen in Abu Dhabi liegt Sauber weiterhin neun Punkte vor McLaren.

São Paulo. Grand Prix von Brasilien. Schlussklassement: 1. Nico Rosberg (De), Mercedes. 2. Lewis Hamilton (Gb), Mercedes, 7,7 zurück. 3. Sebastian Vettel (De), Ferrari, 14,2. 4. Kimi Räikkönen (Fi), Ferrari, 47,5. 5. eine Runde zurück: Valtteri Bottas (Fi), Williams-Mercedes. 6. Nico Hülkenberg (De), Force India-Mercedes. 7. Daniil Kwjat (Russ), Red Bull-Renault. 8. Romain Grosjean (Fr/Sz), Lotus-Mercedes. 9. Max Verstappen (Ho), Toro Rosso-Renault. 10. Pastor Maldonado (Ven), Lotus-Mercedes. Ferner: 13. Felipe Nasr (Br), Sauber-Ferrari. 16. zwei Runden zurück: Marcus Ericsson (Sd), Sauber-Ferrari. – 20 Fahrer gestartet, 18 klassiert, 19 am Ziel. – Disqualifiziert: Massa (zu hohe Temperatur rechter Hinterreifen).

WM-Stand (18/19). Fahrer: 1. Hamilton 363. 2. Rosberg 297. 3. Vettel 266. 4. Bottas 136. 5. Räikkönen 135. 6. Massa 117. 7. Kwjat 94. 8. Ricciardo 84. 9. Perez 68. 10. Hülkenberg 52. 11. Grosjean 49. 12. Verstappen 49. 13. Nasr 27. 14. Maldonado 27. 15. Sainz 18. 16. Button 16. 17. Alonso 11. 18. Ericsson 9. – Teams: 1. Mercedes 660. 2. Ferrari 401. 3. Williams-Mercedes 253. 4. Red Bull-Renault 178. 5. Force India-Mercedes 120. 6. Lotus-Mercedes 76. 7. Toro Rosso-Renault 67. 8. Sauber-Ferrari 36. 9. McLaren-Honda 27. 10. Manor-Ferrari 0.

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen