Russischer Rekordmeister im kleinen Abtwil

Der FC Abtwil mit der Nationalmannschaft Chiles.
Der FC Abtwil mit der Nationalmannschaft Chiles. © zvg
Der FC Abtwil hat bald internationalen Besuch: Am Sonntag, 17. Juli, begegnen sich die Berner Young Boys und der russische Klub Spartak Moskau für ein Testspiel auf der Spiserwis in Abtwil. Eigentlich hätte das Spiel in Bregenz stattgefunden, doch es haperte an der Bewilligung.

Die Berner und Moskauer Fussballelite trifft sich in Abtwil. Das kommt nicht alle Tage vor. “Eigentlich sollte das Spiel in Bregenz stattfinden, soviel ich gehört habe”, erzählt Ivo Forster, Präsident des FC Abtwil-Engelburg. “Jedoch gab es dort anscheinend aus politischen Gründen keine Bewilligung”. Dann sei man auf Abtwil ausgewichen. Spartak Moskau befinde sich gerade in Süddeutschland im Trainingslager. Die beiden Klubs wollten sich in der Mitte treffen, so kam Abtwil bzw. Bregenz ins Spiel.

Viel Aufwand, grosser Lohn

“Eine Sportvermittlungsagentur fragte das Hotel Säntispark wegen dem Spiel an, und dieses hat wiederum uns kontaktiert.” Eine solche Anfrage gehe immer über mehrere Instanzen. Dann müsse man bei der Uefa sowie bei der Polizei Bewilligungen einholen. “Internationale Spiele sind mit viel Aufwand verbunden, doch das lohnt sich”, sagt Forster.

1:13 gegen Chile

Er erlebe die internationalen Spiele immer hautnah mit. Er schwärmt von den grossen Spielern. “Das sind tolle Persönlichkeiten. Die Mehrheit von ihnen hat überhaupt keine Starallüren”.

Es sei immer ein Highlight, wenn Internationale kämen. “Die Junioren können ihre Vorbilder treffen, Autogramme holen. Manchmal können wir sogar gegen die Mannschaften spielen”. So kam es, dass die oberste Liga des FC Abtwil gegen die chilenische Nationalmannschaft spielte, als diese zu Besuch war. Das Resultat zeigte zwar klar die Stärkeverhältnisse auf: Der FC Abtwil verlor mit 1:13. “Immerhin schafften wir den 1:1 Ausgleich”, sagt Forster und lacht.

Anpfiff des Spiels YB-Spartak Moskau ist am Sonntag, 17. Juli, um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.

(lak)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen