Saint-Tropez ehrt Brigitte Bardot

Brigitte Bardot in einer Aufnahme von 2006
Brigitte Bardot in einer Aufnahme von 2006 © KEYSTONE/AP/REMY DE LA MAUVINIERE
Zu ihrem 83. Geburtstag wird die französische Filmlegende Brigitte Bardot im Jetset-Badeort Saint-Tropez mit einer Statue geehrt. Die zweieinhalb Meter hohe und 700 Kilogramm schwere Bronzeskulptur soll am Ortseingang aufgestellt werden.

Dies sagte der Leiter des örtlichen Tourismusbüros, Claude Maniscalco, am Dienstag. Die Statue zeigt Bardot als junge, kurvenreiche Schauspielerin und ist von einem Aquarell des italienischen Comic-Zeichners Milo Manara inspiriert.

Brigitte Bardot, die am Donnerstag 83 Jahre alt wird, hatte sich 1958 in Saint-Tropez niedergelassen und trug erheblich zum Mythos des Badeorts an der Côte d’Azur bei. «Die Verbindung ist sehr stark», sagte Maniscalco.

«Wenn Sie ‘Saint-Tropez’ sagen, antworten die Leute ‘Brigitte Bardot’.» Deswegen solle die frühere Schauspielerin, die mit Filmen wie «Und immer lockt das Weib» Weltruhm erlangte, mit einer Statue gewürdigt werden.

In einem Brief bedankte sich Bardot für die «riesige Ehre». «Ich sage Euch allen mit Tränen in den Augen ein grosses Danke!» Bei der Einweihung der Statue am Donnerstag wird sie aber nicht erwartet.

Bardot, die ihren Schauspielberuf schon vor mehr als 40 Jahren an den Nagel hängte und inzwischen vor allem als radikale Tierschützerin von sich reden macht, hat ein gespaltenes Verhältnis zu ihrem Wohnort.

Sie findet, dass das einstige Fischerdorf durch die Milliardäre und Stars, die jeden Sommer kommen, verdorben wird. Sie lebt zurückgezogen in ihrem Anwesen La Madrague am Rande von Saint-Tropez.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen