Sarah Ferguson fühlte sich im Wallis immer willkommen

Hat in Verbier ihren Frieden gefunden: Sarah Ferguson (Archiv)
Hat in Verbier ihren Frieden gefunden: Sarah Ferguson (Archiv) © /AP/SETH WENIG
Sarah “Fergie” Ferguson lebt seit einem guten halben Jahr in Verbier und nennt das Walliser Bergdorf inzwischen “my home”. In einem Interview erzählte die 56-Jährige, in Verbier schätze sie die “positive Energie”.

Hier schaffe sie es, Kraft zu sammeln und sich voll und ganz auf ihr humanitäres Engagement zu konzentrieren, erzählte die Duchess of York im Gespräch mit dem “Le Nouvelliste”. In Verbier habe sie sich immer willkommen gefühlt. Die Walliser seien natürliche, angenehme und zuvorkommende Menschen, ist die Ex-Frau von Prinz Andrew überzeugt.

Die Liebe zu Verbier begann bereits früh: Schon als sie ein dreijähriges Mädchen gewesen sei, habe ihre Mutter sie in Verbier auf die Ski gestellt, erzählte Ferguson weiter. Auch sie selbst nahm später ihre Töchter in das Bergdorf mit. Heute bemüht sich die 56-Jährige nun darum, offiziell Bürgerin von Verbier zu werden, wie sie im Gespräch verriet.

Verbier dient Prominenten immer mal wieder als neues Zuhause: So hat sich etwa auch der britische Sänger James Blunt in das Walliser Dorf verliebt.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen