Saudiarabische Soap in der Schweiz

Die Schweiz hat sich in den letzten Jahren als beliebte Feriendestination für Araber gemausert. Mit dem Dreh von Folgen einer saudiarabischen Serie in der Schweiz will Schweiz Tourismus weitere Gäste aus den Golfstaaten in das Land locken. (Themenbild)
Die Schweiz hat sich in den letzten Jahren als beliebte Feriendestination für Araber gemausert. Mit dem Dreh von Folgen einer saudiarabischen Serie in der Schweiz will Schweiz Tourismus weitere Gäste aus den Golfstaaten in das Land locken. (Themenbild) © KEYSTONE/SIGI TISCHLER
Schweiz Tourismus will arabischen Feriengästen die Feriendestination Schweiz übers Fernsehen näher bringen. Diese Woche werden fünf bis sieben Folgen der saudiarabischen Seifenoper «Saudiyat» (zu deutsch: Die Saudis) in Zürich und Bern gedreht.

Schweiz Tourismus und Zürich Tourismus übernehmen dafür Flug, Hotel und Verpflegung, wie ein Sprecher von Schweiz Tourismus der Nachrichtenagentur sda schreibt. Er bestätigte einen Bericht des «SonntagsBlick». Über die Höhe der einzelnen Budgets gibt die Marketingorganisation keine Auskunft, unter anderem weil diese durch vielfältige Kooperationen abgedeckt würden.

Die in der Schweiz gedrehten Folgen von «Saudiyat» werden die Einwohner der Golfstaaten während des Fastenmonats Ramadan im kommenden Jahr sehen. Erwartet werden 150 Millionen Zuschauer.

Direkt messbare Konsequenzen zeige eine solche Kooperation mit einer TV-Produktion zwar selten bis nie, schreibt der Sprecher. Doch sie diene dazu, die Marke «Schweiz» zu stärken und zielgruppengerecht zu positionieren sowie die Zuschauer für die nächsten Ferien zu inspirieren. Aus diesem Grund arbeite die Organisation immer wieder mit TV-Produktionen zusammen, in diesem Jahr bereits mit solchen aus Korea, Indien, den USA und Benelux.

Marketing Schweiz hat die Golfstaaten, zu denen Bahrain, Katar, Kuwait, Oman, Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate gehören, als strategischen Wachstumsmarkt definiert.

Zwischen Januar und Juli verzeichneten die hiesigen Hotels laut Zahlen des Bundesamts für Statistik 431’959 Übernachtungen von Gästen aus Golfstaaten. Das sind fast dreimal so viele wie noch im selben Zeitraum vor zehn Jahren. Gegenüber dem Vorjahr sind die Logiernächte allerdings mit 1,6 Prozent schwächer als auch schon gewachsen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen