Schafe vor langer Fahrt nach Ungarn gerettet

Die Kantonspolizei Thurgau stoppte ein Ungare, welcher fünf lebendige Schafe in seine Heimat transportieren wollte.
Die Kantonspolizei Thurgau stoppte ein Ungare, welcher fünf lebendige Schafe in seine Heimat transportieren wollte. © Kapo Thurgau
Die Kantonspolizei Thurgau stoppte am Samstagabend in Tägerwilen einen Autofahrer mit fünf Schafen im Gepäck. Der Mann aus Ungarn wollte die lebenden Tiere in seine Heimat transportieren.

Der 70-Jährige sagte gegenüber der Polizei, er habe die Tiere in Wald/ZH eingeladen und er beabsichtige diese nach Ungarn zu fahren. Die Polizisten verweigerten dem Mann die Weiterfahrt. Auch für die Schafe endete die Fahrt im Transporter. Sie wurden in einem artgerechten Stall untergebracht.
Der Ungare, welcher im Kanton Thurgau wohnt, ist bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

(red/kapo)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen