Schauspieler Antoine Monot durfte nur beim Vater fernsehen

Schauspieler Antoine Monot erträumte sich als Kind vor dem Fernseher eine Filmkarriere. (Archivbild)
Schauspieler Antoine Monot erträumte sich als Kind vor dem Fernseher eine Filmkarriere. (Archivbild) © Keystone
Der Schweizer Schauspieler Antoine Monot (“Tatort”) durfte als Kind nur beim Vater stundenlang fernsehen. “Ich träumte mich in diese Filme hinein und wollte unbedingt Schauspieler werden”, verriet Monot der “Glückspost”.

Bei der Mutter, einer Waldorfschule-Erzieherin, gab es hingegen kaum Fernsehzeiten. Der exzessive Fernsehkonsum beim getrennt von der Mutter lebenden Vater scheint dem Buben aber nicht geschadet zu haben. Im Gegenteil: Der in München lebende 41-jährige Schauspieler hat eine glänzende Berufskarriere gemacht und ist regelmässig in Kino- und TV-Filmen zu sehen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen