Schauspielerin Natalia Wörner findet, Streit kann verbinden

Natalia Wörner - hier am Sonntag auf der Premiere des Musicals "Tanz der Vampire" - plädiert für eine gesunde Streitkultur.
Natalia Wörner - hier am Sonntag auf der Premiere des Musicals "Tanz der Vampire" - plädiert für eine gesunde Streitkultur. © /EPA DPA/KLAUS-DIETMAR GABBERT
Harmonie ist schön, doch Streiten manchmal schöner – so sieht es Schauspielerin Natalia Wörner. “Eine gewisse Form von Auseinandersetzung erzeugt Nähe und auch gemeinsame Ideale”, sagt sie. Man müsse sich mitteilen und “aushalten, wenn jemand eine andere Meinung hat”.

Das gelte auch für gesellschaftlichen Austausch, sagte die 48-Jährige in einem Interview dem Magazin “Gala”: “Das kann durchaus auch streitbar sein. Es muss inhaltlich begründet sein und für alle Beteiligten einen Sinn ergeben”. Gerade jetzt sei zivilgesellschaftliches Engagement wichtig, “das über den eigenen Tellerrand hinausgeht”.

Die Schauspielerin ist demnächst in der Titelrolle des ARD-Zweiteilers “Die Diplomatin” zu sehen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen