Feuerwehrleute bergen Nymphensittich aus Brandruine

Ein Wohnhaus, eine Scheune und Autos werden in Schleitheim SH ein Raub der Flammen. (Bild Schaffhauser Polizei)
Ein Wohnhaus, eine Scheune und Autos werden in Schleitheim SH ein Raub der Flammen. (Bild Schaffhauser Polizei) © Schaffhauser Polizei
Bei einem Brand in Schleitheim SH sind am Donnerstagabend eine Scheune und ein Wohnhaus vollständig zerstört worden. Verletzt wurde niemand. Ein Nymphensittich hat den Grossbrand in seinem teilweise mit Löschwasser gefüllten Vogelkäfig unbeschadet überlebt.

Einsatzkräfte konnten am Freitag um 9 Uhr den 20-jährigen Sittich aus dem Parterre der Brandruine des Wohnhauses bergen, wie die Schaffhauser Polizei in einer Mitteilung schreibt. Er sei den Besitzern übergeben worden.

Das Feuer brach am Donnerstag gegen 19 Uhr in einer Scheune aus, als dort ein 60-jähriger Mann Arbeiten verrichtete. Dieser konnte den Brand selber nicht löschen, worauf die Feuerwehr alarmiert wurde.

Als die Einsatzkräfte am Brandort eintrafen, hatten die Flammen bereits auf ein benachbartes Wohnhaus übergegriffen. Die Bewohner, eine 69-jährige Frau und ihr gleichaltriger Ehemann, konnten das Haus zusammen mit ihrem Hund rechtzeitig verlassen.

Die Scheune, in der sich mehrere Autos befanden, und das Wohnhaus wurden vollständig zerstört. Die Schadenssumme sowie die genaue Brandursache sind noch Gegenstand der Abklärungen. Im Einsatz standen rund 100 Rettungskräfte.

Aufgrund der Einsturzgefahr der abgebrannten Liegenschaften wurden die Bewohner der Nachbarhäuser evakuiert und mussten die Nacht auswärts verbringen. Beim Einsatz gelang Löschwasser in den Dorfbach. Ob dieser verschmutzt wurde, wird überprüft.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen