Schüsse in St.Galler Wohnung: Täter hat sich gestellt.

Beamte einer Spezialeinheit postierten sich vor einem Lokal an der St.jakobstrasse.
Beamte einer Spezialeinheit postierten sich vor einem Lokal an der St.jakobstrasse. © FM1Today/rar
An der St.Jakobstrasse in St.Gallen ist am Mittwochabend ein 23-jähriger Iraker in seiner Wohnung angeschossen worden. Mehrere Schüsse haben laut der Polizei den Mann getroffen. Davor haben sich mehrere Personen gestritten. Der 19-jährige mutmassliche Täter hat sich der Polizei gestellt.

“Eine Person mit Schussverletzungen ist selber etwa um 20.00 Uhr in den Notfall des Kantonspitals gegangen”, sagt der Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen, Hanspeter Krüsi. Man habe die Person noch kurz befragen können, bevor sie operiert wurde. Es habe demnach einen Vorfall gegeben an der St.Jakobstrasse. Daraufhin seien mehrere Einheiten der Kantons- und Stadtpolizei St.Gallen zum beschriebenen Ort ausgerückt und haben dort Blutspuren gefunden. Die Blutspuren hätten zu einer Wohnung geführt: “Mehr wissen wir im Moment noch nicht”, sagt Krüsi. Sie werden aber im Verlaufe des Morgens informieren.

Die Polizei hat Absperrungen eingerichtet. Bei der verletzten Person handelt es sich um einen Mann.

 

(lak/rar)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen