Schimmel-Alarm in der Migros Arbon

Von Stephanie Martina
Das Mozzarella-Regal in der Migros Arbon ist von Schimmel übersäht
Das Mozzarella-Regal in der Migros Arbon ist von Schimmel übersäht © Facebook/Luca Kibar
Die Kunden der Migros Arbon sind angeekelt: Im Mozzarella-Kühlregal macht sich ein grünlicher Schimmelpilz breit. Die Migros versichert: «Das war eine einmalige Sache.» Beim Kantonslabor will man genauer hinsehen.

Schimmelkäse ist eine Delikatesse, Schimmel unter dem Käse ein Ekelfaktor. Letzteres bekamen die Kunden der Migros Arbon am eigenen Leib zu spüren. Wer nämlich eine der letzten Packungen Bio-Mozzarella aus dem Kühlfach nehmen wollte, blickte auf einen grünlich verschimmelten Regalboden. Die Migros-Kunden sind angeekelt. Einer von ihnen ist derart empört, dass er ein Foto schiesst und es in der Facebook-Gruppe «Du bisch vo Arbon, wenn…» postet, worauf eine hitzige Debatte beginnt.

«Schimmel weist auf mangelnde Hygiene hin»

Auch beim Kantonalen Labor sorgt der Schimmel im Kühlregal für Unmut: «Schimmel in den Kühlregalen – das macht keine gute Falle», sagt Davide Degiorgi, Leiter Lebensmittelinspektorat und Stellvertretender Thurgauer Kantonschemiker. Bei seinen Kontrollen sei er noch nicht häufig auf solch verschimmelte Regalböden gestossen. «Eine mit Schimmel verunreinigte Einrichtung weist auf einen Hygienemangel hin und wird mit der Auflage beanstandet, dass sie gereinigt werden muss», sagt er.

Degiori bemängelt vor allem, dass als Regalboden papierähnliches Material verwendet wird. «Diese Unterlage ist sehr porös und nimmt deshalb besonders viel Wasser auf. Dadurch wird sie zum idealen Nährboden für Schimmel und Keime.»

Kühlregal: Gute Bedingungen für Schimmel

In Kühlregalen herrschen gute Wachstumsbedingungen für Schimmel. «Voraussetzung ist Feuchtigkeit wie zum Beispiel Kondenswasser. Dieses entsteht, wenn etwa warme Raumluft mit einer kalten Oberfläche in Berührung kommt. Die in der Raumluft natürlicherweise vorhandenen Schimmelsporen können auf feuchten Oberflächen wachsen und werden somit auch von Auge sichtbar», erklärt der Lebensmittelinspektor.

Doch nur weil sich in Kühlregalen leicht Schimmel ansetzen könne, bedeute das nicht, dass die Detaillisten nichts dagegen unternehmen müssten, betont Degiorgi.

Migros: «Eine einmalige Sache»

Das hat die Migros inzwischen auch getan, wie Christian Possa, Mediensprecher der Migros Ostschweiz, sagt. «Der Filialleiter wurde von einer Kundin, die den Facebook-Post gesehen hat, auf den Schimmel im Kühlregal aufmerksam gemacht. Daraufhin hat er sofort veranlasst, dass das Saugpapier ausgewechselt wird.»

Bei der Migros Arbon geht man davon aus, dass eine Mozzarella-Packung nicht dicht war und der ausgelaufene Saft den Schimmel verursacht hatte. «Uns ist bewusst, dass so etwas nicht passieren sollte. Die Migros hat einen hohen Hygieneanspruch. Deshalb haben wir den Vorfall gleich zum Anlass genommen, unsere Mitarbeitenden nochmals zu sensibilisieren, dass sie bei heiklen Produkten künftig genau hinschauen werden», sagt Possa. Dass die schimmlige Unterlage bei den Kunden Ekelgefühle ausgelöst hat, kann er gut nachvollziehen und versichert: «Das war eine einmalige Sache.»

Für die Gesundheit unbedenklich, aber…

Schimmelpilz ist ein Ekelfaktor, darin sind sich die Facebook-User einig. Aber stellt er auch ein Gesundheitsrisiko dar? Der Lebensmittelinspektor gibt Entwarnung: «Die Verpackung schützt den Mozzarella vor Verunreinigungen und auch vor Schimmel. Eine Gesundheitsgefährdung für die Konsumenten besteht durch den Verzehr des darin verpackten Lebensmittels deshalb nicht.»

Gesundheitsgefährdend wird es laut Degiorgi erst, wenn Mozzarellapackungen so lange auf der verschimmelten Unterlage liegen, bis sie selbst Schimmel ansetzen. Wenn die Konsumenten den Mozzarella dann aus der Packung nehmen und ihn – ohne die Hände zu Waschen – anfassen, könnten Schimmelsporen auf den Käse gelangen.

Fall kommt auf Pendenzenliste

Auf die Frage, ob das Lebensmittelinspektorat diesem Fall nachgehen werde, sagt Degiorgi: «Wir werden ihn in unsere Pendenzen aufnehmen.»

Die erhitzen Gemüter der Arboner Migros-Kunden dürften sich also schnell wieder abkühlen. Einige nahmen die Angelegenheit schon vorher locker. Ein User schrieb auf Facebook: «Jetzt ist wenigstens bestätigt, dass es tatsächlich Bio-Mozzarella ist. Sonst würde wegen der Fungizide nichts wachsen – nicht einmal Schimmel.»


Newsletter abonnieren
9Kommentare
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel