Schlammlawine donnert ins Tal

Im schwyzersichen Muotathal ist heute Nachmittag eine Gerölllawine ins Tal gedonnert, nur wenige Meter entfernt von Wohnhäusern. Die Unmengen Schlamm und Erde haben Bäume, Telefonmasten und einen Zaun geknickt.

Wie die Kantonspolizei Schwyz bestätigt, sind beim Vorfall keine Personen zu Schaden gekommen. Die Geröll-Lawine hat allerdings eine Strasse unter sich begraben und eine Brücke beschädigt, wie der “Bote der Urschweiz” schreibt. Weiter seien nach dem Vorfall mehrere Höfe ohne Strom gewesen.

Die Aufräumarbeiten haben unterdessen bereits angefangen:

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen