Schlussstrich unter Agro Food Innovation Park

Dem Agro Food Innovation Park war kein Erfolg beschieden.
Dem Agro Food Innovation Park war kein Erfolg beschieden. © Reto Martin/St.Galler Tagblatt
Der Regierungsrat des Kantons Thurgau und die Stadt Frauenfeld beerdigen das Projekt “Agro Food Innovation Park” in Frauenfeld und haben die Projektorganisation aufgelöst. Das Stimmvolk hat einen entsprechenden Kredit abgelehnt.

Der vom Grossen Rat bewilligte Kredit von 2,55 Millionen Franken war an die Zustimmung der Stadt Frauenfeld gebunden. Weil die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger den Kredit von 1,2 Millionen Franken jedoch abgelehnt haben, wird das Projekt nicht weiterverfolgt. Der entsprechende Betrag wird der NFA-Schwankungsreserve zugewiesen.

Das Projekt für einen Agro Food Innovation Park wurde 2014 vom Regierungsrat mit der Stadt Frauenfeld für einen Netzwerkstandort des Swiss Innovation Parks eingereicht. Ohne Erfolg. Trotzdem beschlossen Regierung und Frauenfeld, das Projekt weiterzuverfolgen und setzte eine Projektgruppe ein. Der abgelehnte Kredit hätte für eine dreijährige Pilotphase eingesetzt werden sollen.

Ziel des Parks war, die Stärken aus der Land- und Ernährungswirtschaft mit Forschung, Entwicklung und Bildung zu verknüpfen. Der Park sollte zukunftsweisende Innovationen hervorbringen und Know-how aufbauen und sichern.

(SDA/red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen