Schmidlins Skulptur für das Eidgenössische

Stephan Schmidlin hat sich den Holzskulpturen verschrieben
Stephan Schmidlin hat sich den Holzskulpturen verschrieben © Keystone/ANDRE SPRINGER
Kaum ist das Eidgenössische Schwingfest in Estavayer Vergangenheit, kündigt sich schon der nächste ganz grosse Hosenlupf an. In rund 1000 Tagen findet das Eidgenössische in Zug statt.

Wettkampfdaten sind Samstag und Sonntag, 24./25. August 2019. OK-Präsident und Landammann Heinz Tännler informierte am Montag in Zug an einer Medienkonferenz über den Stand der Arbeiten vor dem Fest, das mittlerweile die grösste Sportveranstaltung der Schweiz ist. Tännler begrüsste dabei auch die Sponsoren und präsentierte das Fest-Logo und die Website des ESAF Zug 2019.

Bildhauer Stephan Schmidlin schuf eine Holzskulptur, die das Fest-Logo prägt und die auch Jahre später noch an das Fest erinnern soll. “Was passt besser zum Sägemehl als eine Holzskulptur?”, fragte Schmidlin mit Blick auf das Eidgenössische. Schmidlin entschied sich für ein Sujet, das zwei «Böse» vor dem Schweizer Kreuz zeigt. Es symbolisiert die bodenständigen und traditionellen Werte sowie die Verbundenheit des Schwingsports mit dem Land. Tännler war nach eigenen Worten von Schmidlins Idee von Anfang an begeistert. Etwas Bleibendes zu schaffen sei ihm ganz wichtig, sagte Tännler, «denn es wird wohl kaum ein viertes Mal ein Eidgenössisches in Zug geben.»

Stephan Schmidlin wird die rund vier Meter hohe Skulptur in seinem Atelier in Cham erschaffen. Danach wird sie auf dem Festgelände ausgestellt. Wo sie endgültig zu stehen kommen wird, ist laut Heinz Tännler offen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen