Schmuggelte diese Schildkröte Drogen?

Schildkröte verfängt sich in einem Netz voller Kokain.
Schildkröte verfängt sich in einem Netz voller Kokain. © Screenshot US Coast Guard
Es gibt vermutlich weniges, was Drogenschmuggler nicht  als Kurier oder Versteck nutzten. Erst kürzlich wurde eine Schildkröte im Pazifik gefunden, die umgeben war von Kokain-Päckchen im Wert von 53 Millionen Dollar.

Eine Schildkröte verfängt sich in einem Netz an der Küste von Florida. Als die Küstenwache die Schildkröte befreit, stellt sie fest, dass die Päckchen, die die Schildkröte umgeben, gefüllt sind mit Kokain. Rund 800 Kilogramm der Droge sind mit Schnüren an Bojen befestigt und haben sich am Nacken und in den Flossen der Schildkröte verfangen.

Insgesamt 26 Kokain-Pakete im Wert von rund 53 Millionen Dollar wurden entdeckt. Die Schildkröte wurde im Zuge der Operation Martillo gefunden. Eine 68-tägige Operation, in der bereits über 6700 Kilogramm Kokain, 6 Kilogramm Marihuana gefunden und 24 Menschen verhaftet wurden.

Die US Küstenwache nimmt den Fund auf Twitter mit Humor: «Nach einer langen Periode intensiver Befragung wurde klar, dass die Schildkröte keine brauchbaren Informationen hatte. Wir liessen sie wieder frei, nachdem sie uns versicherte, nicht in diese Gewässer zurück zu kehren.»

In einem weiteren Post stellen sie hingegen klar, dass sie natürlich alle Seekreaturen lieben und alles tun, um sie zu schützen und nicht stressigen Situationen auszusetzen.

(abl)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen