Schneebrett reisst auf der Iffigenalp einen Tourenfahrer in den Tod

Trotz einem sofortigen Rettungseinsatz konnte der Verschüttete auf der Iffigenalp nur noch tot geborgen werden. (Symbolbild)
Trotz einem sofortigen Rettungseinsatz konnte der Verschüttete auf der Iffigenalp nur noch tot geborgen werden. (Symbolbild) © KEYSTONE/TI-PRESS/GABRIELE PUTZU
Ein Schneebrett hat am Samstagmorgen auf der Iffigenalp in der Gemeinde Lenk im Berner Oberland einen Skitourenfahrer mitgerissen. Der 35-jährige Schweizer aus dem Kanton Bern konnte nur noch tot geborgen werden.

Er war mit einem Begleiter auf einer Skitour von der Iffigenalp in Richtung Wildstrubelhütte unterwegs, als sich ein kleines Schneebrett löste. Es riss den vorangehenden Mann mehrere hundert Meter mit, wie die Regionale Staatsanwaltschaft Oberland und die Kantonspolizei Bern mitteilten.

Die Rettungskräfte fanden den Verunglückten zwar, konnten aber nur noch seinen Tod feststellen. Der zweite Skitourengänger blieb unverletzt. Im Einsatz standen je ein Helikopter der Rega und der Air Glaciers, ein Spezialist des Schweizerischen Alpenclubs (SAC) sowie das Care Team des Kantons Bern.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen