Schnelleres Netz ohne alte Handys

Auf dem neuen G5-Netz surfen nur noch Smartphones.
Auf dem neuen G5-Netz surfen nur noch Smartphones. © AP Photo/Ringo H.W. Chiu
Schneller und höhere Kapazität: Die Swisscom baut ihr Mobilnetz aus. Das G2-Handy lässt sie hingegen sterben.

Pro Tag werden knapp 290‘000 Gigabyte Daten übers Swisscom Mobilfunknetz übertragen. Das sind pro Jahr über 105 Millionen Gigabyte. Dieses Datenvolumen verdoppelt sich laut Mitteilung der Swisscom alle zwölf Monate. Das Telekommunikationsunternehmen will nun sein Netz fit für die Zukunft machen.

Mit eigens entwickelten Mikrozellen für Kabelschächte erhöht Swisscom die Netzkapazität in den Ballungszentren. In der Stadt Bern sind im ersten Halbjahr 2015 bereits erfolgreiche Feldversuche durchgeführt worden. In einem nächsten Schritt wird der Pilot auf die Städte Basel, Lausanne und Zürich ausgeweitet.

Die Weiterentwicklung von LTE Advanced soll Kunden ab 2016 höhere Geschwindigkeiten bringen. Mit der nächsten Mobilfunktechnologie 5G werden schliesslich ab 2020 nochmals Geschwindigkeit und Kapazität massiv ausgebaut. Die heute 22 Jahre alte Technologie 2G (GSM) wird ab Ende 2020 hingegen nicht mehr unterstützt, um genügend Frequenzen und Kapazitäten für zukünftige Kundenbedürfnisse bei der Telefonie und Datenkommunikation zu erhalten. (red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen