Schöne Menschen an den Emmy Awards

Von Gerry Reinhardt
Schauspielerin Julia Louis-Dreyfus durfte zwei Emmys entgegen nehmen.
Schauspielerin Julia Louis-Dreyfus durfte zwei Emmys entgegen nehmen. © EPA/MIKE NELSON
Die alten Gewinner sind die neuen. Schon wieder räumt die Fantasy-Serie “Games of Thrones” bei den Emmy-Awards in Los Angeles ab. Hier geht’s zu den übrigen Preisträgern und den Bildern vom roten Teppich.  

Wie schon letztes Jahr gewann auch 2016 “Games of Thrones” den Emmy für die beste Drama-Serie. Die bei uns praktisch noch unbekannte Show “Veep” siegte als beste Comedy-Serie. Hier spielt Julia Louis-Dreyfus die Hauptrolle, die dann auch gleich den Preis für die beste Hauptdarstellerin in einer Comedy-Serie entgegen nehmen durfte.

Den Preis widmete Louis-Dreyfus ihrem Vater, der vor wenigen Tagen gestorben war.

Die wichtigsten Emmy-Preisträger 2016 im Überblick:

  • Beste Drama-Serie: “Game of Thrones”
  • Beste Comedy-Serie: “Veep”
  • Bester Drama-Schauspieler: Rami Malek, “Mr. Robot”
  • Beste Drama-Schauspielerin: Tatiana Maslany, “Orphan Black”
  • Bester Comedy-Schauspieler: Jeffrey Tambor, “Transparent”

Jeffrey Tambor bei seiner Rede, nachdem er den Preis für den besten Hauptdarsteller in einer Comedy-Serie gewann.

  • Beste Comedy-Schauspielerin: Julia Louis-Dreyfus, “Veep”
  • Beste Mini-Serie: “The People v. O.J. Simpson: American Crime Story”
  • Bester Miniserien-Schauspieler: Courtney B. Vance, “The People v. O.J. Simpson: American Crime Story”
  • Beste Miniserien-Schauspielerin: Sarah Paulson, “The People v. O.J. Simpson: American Crime Story”
  • Beste Talkshow: “Last Week Tonight with John Oliver”
  • Beste Realityshow: “The Voice”

Auch Comedian Patton Oswalt bekam einen Emmy und feierte bis in die frühen Morgenstunden.

 


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen