Schule zieht Baugesuch für Spielplatz zurück

Zurzeit fehlen auf dem Pausenplatz der Primarschule Grund Spielangebote.
Zurzeit fehlen auf dem Pausenplatz der Primarschule Grund Spielangebote. © Gemeinde Flawil
Der Widerstand der Anwohner war zu gross. Die Schule Flawil zieht das Baugesuch für die geplante Neugestaltung des Pausenplatzes bei der Anlage Grund zurück. Sie sucht nun eine Zusammenarbeit mit den Einsprechern.

Die Kinder würden während der Pause dringend eine Möglichkeit benötigen, sich zu bewegen. So hatte Elmar Metzger, Gemeindepräsident von Flawil, Anfang April den geplanten Spielplatz verteidigt. Die Knaben und Mädchen der Primarschule Grund  müssen aber weiter darauf verzichten. Der Schulrat begräbt seine Pläne, vorerst wenigstens. Im aktuellen Gemeindeblatt heisst es, dass das Baugesuch zurückgezogen wurde – dies nach der Analyse der Einspracheverhandlung sowie aufgrund von beabsichtigten Anpassungen.

Gegen die Neugestaltung hatten sich mehrere Anwohner gewehrt. Sie befürchteten, dass ein rund um die Uhr zugänglicher Spielplatz viel Lärm verursache. Vor allem Jugendliche würden abends laut Musik hören.

Der Schulrat geht nun auf die Einsprecher zu. Die zuständige Arbeitsgruppe werde diese kontaktieren und bitten, eine Delegation zu entsenden, um gemeinsam nach Lösungen zu suchen. Basierend auf diesen Gesprächen wird danach die Arbeitsgruppe gemäss Mitteilung dem Schulrat ein angepasstes Projekt präsentieren. Dieser werde dann ein neues Baugesuch einreichen.

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen