Deutschland verzeichnet im Juli so viel Asylanträge wie noch nie

Der Flüchtlingsstrom nach Deutschland reisst nicht ab. (Symbolbild)
Der Flüchtlingsstrom nach Deutschland reisst nicht ab. (Symbolbild) © KEYSTONE/EPA DPA/CARSTEN REHDER
Die Zahl der Asylbewerber in Deutschland steigt immer rasanter. Im Juli stellten 37’531 Menschen einen Antrag, wie das deutsche Innenministerium am Mittwoch in Berlin mitteilte. Dies sind so viele wie noch nie zuvor in einem einzelnen Monat.

In diesem Jahr begehrten damit bislang 218’221 Menschen Asyl in Deutschland. Im Vergleich zu den ersten sieben Monaten 2014 entspricht dies einem Zuwachs von 124,8 Prozent. Innenminister Thomas de Maiziere will im Laufe des Tages eine neue Prognose für das Gesamtjahr vorlegen. Zuvor berät der Minister mit Vertretern der Ländern über die zugespitzte Lage.

Der CDU-Politiker hat bereits angekündigt, dass die neuen Berechnungen die bisherige Schätzung von 450’000 Asylanträgen deutlich überschreiten wird. In der Koalition wird mit rund 750’000 Flüchtlingen in diesem Jahr gerechnet, was vor allem Bundesländer und Gemeinden vor Probleme stellt.

Die meisten Menschen kamen in den ersten sieben Monaten aus dem Bürgerkriegsland Syrien in die Bundesrepublik Deutschland. Auch die Flüchtlingszahlen aus Albanien und Serbien stiegen drastisch an.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen