Schweiz gewinnt in der Slowakei 2:1

Der Schweizer Killian Mottet im Zweikampf mit dem Slowaken Adam Janosik
Der Schweizer Killian Mottet im Zweikampf mit dem Slowaken Adam Janosik © KEYSTONE/PETER SCHNEIDER
Die Schweizer Nationalmannschaft startet erfolgreich in die zweite Woche der WM-Vorbereitung. Das Team von Headcoach Patrick Fischer gewinnt das erste von zwei Testspielen gegen die Slowakei 2:1.

Nachdem die Schweizer in Trencin bereits nach 47 Sekunden in Rückstand geraten waren, drehten Joël Genazzi (52.) und Damien Brunner (60.) die Partie im letzten Drittel. Der Siegtreffer fiel 48 Sekunden vor dem Ende. Die zweite Partie findet am Samstag in Zilina statt.

Es war insgesamt ein glücklicher Sieg für die Schweizer, der dritte im fünften Duell gegen die Slowaken unter der Führung von Fischer. Die Gäste hinterliessen in der Defensive nicht immer einen stilsicheren Eindruck, sie konnten sich aber auf einen starken Lukas Flüeler verlassen. Zudem hatte der Keeper der ZSC Lions in der 48. Minute das Glück des Tüchtigen, als er einen Schuss von Patrik Lusnak ungenügend abwehrte, die Scheibe aber an den Pfosten ging. Beim 0:1 von Andrej Kudrna traf ihn keine Schuld.

In der Offensive fehlte es den Schweizern lange Zeit an der nötigen Konsequenz. In der 29. Minute beispielsweise vertändelte Denis Hollenstein den Puck bei einer 2:1-Situation. Das 1:1 hatte sich jedenfalls nicht abgezeichnet. Ein grossen Anteil am Tor hatte Reto Schäppi, der den völlig freistehenden Genazzi mit einem herrlichen Rückpass in den hohen Slot bediente. Der Verteidiger von Lausanne war mit einem präzisen Schuss in die hohe Ecke erfolgreich.

Als sich schon alle auf eine Verlängerung einstellten, traf der in der vergangenen Woche in Frankreich noch geschonte Damien Brunner nach einem schönen Pass von Captain Andres Ambühl aus dem Slot heraus. Ambühl war erst in dieser Woche zum Team gestossen.

Slowakei – Schweiz 1:2 (1:0, 0:0, 0:2)

Trencin. – 3152 Zuschauer. – SR Baluska/Kubus (SVK), Tvrdon/Sefcik (SVK). – Tore: 1. (0:47) Kudrna (Cingel) 1:0. 52. Genazzi (Schäppi) 1:1. 60. (59:12) Brunner (Ambühl, Corvi) 1:2. – Strafen: 2mal 2 Minuten gegen die Slowakei, 3mal 2 Minuten gegen die Schweiz.

Slowakei: Julius Hudacek; Granak, Cajkovsky; Mikus, Gernat; Svarny, Ceresnak; Brejcak, Sedivy; Libor Hudacek, Andrej Stastny, Dravecky; Bakos, Cingel, Kudrna; Hrnka, Suja, Hovorka; Bartanus, Preisinger, Lusnak.

Schweiz: Flüeler; Sutter, Marti; Heldner, Geering; Loeffel, Paschoud; Phil Baltisberger, Genazzi; Chris Baltisberger, Almond, Herzog; Praplan, Romy, Hollenstein; Ambühl, Corvi, Brunner; Riat, Schäppi, Suter; Herren.

Bemerkungen: Schweiz ohne Haas, Hiller (beide überzählig) und Schlegel (Ersatztorhüter). – 48. Pfostenschuss Lusnak. – Slowakei ab 59:20 ohne Goalie. – Schüsse: Slowakei 40 (14-16-10); Schweiz 35 (16-10-9). – Powerplay-Ausbeute: Slowakei 3/0; Schweiz 2/0.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen