Schweiz mit Punktverlust in Bosnien

Schweiz mit Punktverlust in Bosnien
© KEYSTONE/PETER SCHNEIDER
Für das Schweizer U21-Nationalteam verkommt die EM-Qualifikation zur Zitterpartie. Nach dem torlosen 0:0 bei Bosnien-Herzegowina ist vor dem letzten Spiel von Platz 1 bis Platz 3 noch alles möglich.

Bosnien-Herzegowina, das erst zwei Punkte aufweist, zu Hause aber auch England ein 0:0 abgerungen hat, erwies sich als der erwartet hartnäckige Gegner. Trotz 30-minütiger Überzahl blieben die Schweizer ohne Torerfolg. Dem Treffer am nächsten kam Florian Kamberi, sein Abschluss in der 69. Minute landete aber an der Torumrandung.

Auf der anderen Seite drohte die SFV-Auswahl zweimal in Rückstand zu geraten. In der 55. Minute zielte Marin Popovic aus guter Position daneben. Und in der Schlussphase, als die Schweizer nach einem rüden Foul von von Aleksandar Jovicic in Überzahl auf den Siegtreffer drängten, schob Ajdin Redjic nach einem erfolgreichen Dribbling den Ball um ein Haar zwischen den Beinen des Schweizer Keepers Yvon Mvogo hindurch.

Für die Schweiz, die nun die Gruppe anführt, aber vor dem Abendspiel zwischen England und Norwegen zwei Spiele mehr aufweist als die beiden direkten Konkurrenten, ist damit vom ersten bis zum dritten Platz noch alles möglich. Der Gruppensieger qualifiziert sich direkt für die EM 2017 in Polen. Die vier besten Zweiten der neun Gruppen bestreiten Playoffs um zwei weitere EM-Plätze, alle anderen haben das Nachsehen. Seine letzte Partie bestreitet das Team von Heinz Moser am 7. Oktober auswärts gegen Norwegen.

Bosnien-Herzegowina – Schweiz 0:0

Sarajevo. – SR Tykgaard (DEN).

Bosnien-Herzegowina: Piric; Memija, Jovicic, Sanicanin, Civic; Popovic (91. Grahovac), Sadikovic, Milosevic (57. Gojak), Redjic, Haziahmetovic; Bajic (61. Satara).

Schweiz: Mvogo; Hadergjonaj, Gülen, Angha, Garcia; Araz (61. Kamberi); Zakaria, Bertone; Rodriguez (55. Fernandes), Tabakovic, Khelifi (73. Frey).

Bemerkungen: 69. Pfostenschuss Kamberi. 59. Rote Karte gegen Jovicic (Foul). Verwarnungen: 13. Sadikovic (Foul). 23. Civic (Foul). 64. Fernandes (Foul).

Rangliste: 1. Schweiz 7/12. 2. England 5/11. 3. Norwegen 5/10. 4. Kasachstan 6/4. 6. Bosnien-Herzegowina 7/3.

Das restliche Programm der Schweizer. Freitag, 7. Oktober: Norwegen – Schweiz (18.45 Uhr in Drammen).

Modus: Die Sieger der neun Gruppen qualifizieren sich direkt für die EM-Endrunde 2017 in Polen. Die vier besten Gruppenzweiten spielen in Barrage-Partien um zwei weitere Plätze. Polen ist als Gastgeber gesetzt.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen