Schweiz ohne Djourou, Lacroix nachnominiert

Verletzt: Johan Djourou muss für die nächsten beiden WM-Qualifikationsspiele der Schweiz Forfait erklären. (Archivbild)
Verletzt: Johan Djourou muss für die nächsten beiden WM-Qualifikationsspiele der Schweiz Forfait erklären. (Archivbild) © KEYSTONE/WALTER BIERI
Die Schweizer Nationalmannschaft muss in der WM-Qualifikation gegen Ungarn und Andorra ohne Johan Djourou auskommen. Für ihn wird Léo Lacroix nachnominiert.

Djourou zog sich am Freitag kurz vor der Abreise zum Bundesliga-Spiel des Hamburger SV bei Hertha Berlin eine Muskelverletzung im rechten Oberschenkel zu. Der Innenverteidiger muss rund zehn Tage pausieren.

Nationaltrainer Vladimir Petkovic nominierte für die beiden Auswärtsspiele gegen Ungarn am 7. Oktober in Budapest und gegen Andorra drei Tage später in Andorra la Vella den ehemaligen Sittener Léo Lacroix nach. Lacroix spielt seit dieser Saison für den französischen Rekordmeister Saint-Etienne. In der A-Nationalmannschaft kam der 24-Jährige noch nie zum Einsatz.

Die erste Partie der WM-Qualifikation hat die Schweiz gegen Portugal Anfang September 1:0 gewonnen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen