Schweizer Aufgebot ohne Gut, dafür mit Janka

Am Wochenende vom 28./29. Oktober erfolgt in Sölden der Auftakt in die neue Skisaison
Am Wochenende vom 28./29. Oktober erfolgt in Sölden der Auftakt in die neue Skisaison © KEYSTONE/AP/ALESSANDRO TROVATI
Die Schweizer Delegation beim Weltcupauftakt am übernächsten Wochenende in Sölden umfasst zehn Fahrer und sieben Fahrerinnen.

Die beiden Cheftrainer Thomas Stauffer (Männer) und Hans Flatscher (Frauen) schöpften für die Riesenslaloms auf dem Rettenbach-Gletscher damit das maximale Kontingent aus. Angeführt wird das Schweizer Aufgebot bei den Männern von Justin Murisier und Carlo Janka sowie von Wendy Holdener bei den Frauen.

In Sölden nicht am Start stehen wird erwartungsgemäss Vorjahressiegerin Lara Gut. Die Tessinerin befindet sich nach ihrem im letzten Februar erlittenen Kreuzbandriss noch im Aufbau und wird erst vier Wochen später beim Riesenslalom in Killington (USA) in die Saison starten.

Dem Auftakt in die alpine Weltcup-Saison in Sölden steht indes nichts im Weg. Nach der offiziellen Schneekontrolle haben Vertreter des Internationalen Skiverbandes FIS grünes Licht für den Riesenslalom der Frauen (Samstag) und der Männer (Sonntag) erteilt. Ausreichend viel Schneefall und passende Temperaturen hatten für ideale Voraussetzungen für die Präparierung der Rennstrecke in den letzten Tagen gesorgt.

Schweizer Aufgebot für die Weltcup-Riesenslaloms vom 28. und 29. Oktober in Sölden. Männer: Justin Murisier, Gino Caviezel, Loïc Meillard, Carlo Janka, Marco Odermatt, Elia Zurbriggen, Gilles Roulin, Reto Schmidiger, Thomas Tumler, Pierre Bugnard. – Frauen: Simone Wild, Wendy Holdener, Mélanie Meillard, Jasmina Suter, Elena Stoffel, Aline Danioth, Rahel Kopp.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen