Schweizer Bobfahrer müssen nach Hause

War als Siebter der bessere Schweizer Bobpilot in Altenberg: Rico Peter (mit Bremser Janne Bror van der Zijde)
War als Siebter der bessere Schweizer Bobpilot in Altenberg: Rico Peter (mit Bremser Janne Bror van der Zijde) © KEYSTONE/AP/JENS MEYER
Für die Schweizer Bobfahrer endet der Weltcup-Auftakt in Altenberg mit einer grossen Enttäuschung. Beide Schlitten verpassen beim Sieg von Francesco Friedrich das Podest im Zweier deutlich. Rico Peter kam mit seinem holländischen Anschieber Janne Bror van der Zijde nicht über Rang 7 hinaus.

Noch schlechter lief es mit Platz 11 für Beat Hefti, der den Weltcup-Auftakt zusammen mit Sandro Ferrari bestritt. Der 20-jährige Innerschweizer kam als Anschieber zu seinem Weltcup-Debüt, da Hefti wegen einer Verletzung nicht auf Alex Baumann zählen konnte. Dank der sechstbesten Laufzeit im zweiten Durchgang vermochte sich der Appenzeller, der vor Jahresfrist in Altenberg siegreich gewesen war, in der Endabrechnung immerhin noch um drei Positionen zu verbessern.

Diesmal als Sieger feiern lassen durfte sich der deutsche Lokalmatador Francesco Friedrich. Der Zweier-Weltmeister setzte sich mit 46 Hundertstelsekunden Vorsprung gegenüber dem Letten Oskars Melbardis durch. Dritter wurde der Südkoreaner Won Yunjong.

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen