Schweizer Braunviehkühe sind die Schönsten in Europa

Das Grand Champion Finale mit den Schweizerinnen Palma, Norma, Jaqueline, Aeshly, Tulpe und Marina (v.r.n.l.)
Das Grand Champion Finale mit den Schweizerinnen Palma, Norma, Jaqueline, Aeshly, Tulpe und Marina (v.r.n.l.) © Quelle: Braunvieh Schweiz
Die Schweizer Braunviehkühe haben an den Europameisterschaften am vergangenen Wochenende in Frankreich gross abgeräumt. Sie holten neben dem Nationencup zahlreiche weitere Auszeichnungen, darunter auch den Europameistertitel im Einzel.

Das Grand Champion Finale entschied Zeus Palma vom Plantahof in Lanquart GR schliesslich für sich, wie Jörg Hänni vom Verband Braunvieh Schweiz am Montag mitteilte. Die Kuh habe in allen Punkten bestochen und den französischen Juror vor allem “wegen ihrer Ausgeglichenheit und ihrem Traumeuter” überzeugt.

Zeus Palma holte sich insgesamt sechs Titel. Sie habe damit dem Plantahof den grössten internationalen Erfolg in seiner über 120-jährigen Geschichte beschert, hiess es.

Das Einzel-Finale “vor prall gefüllten Zuschauerrängen” im französischen Mende war fest in Schweizer Hand: Alle sechs Finalistinnen stammten aus der Schweiz. Vize-Europameisterin wurde Jongleur Norma aus Malas GR.

Auch den Nationencup dominierten die Schweizer Teilnehmerinnen: Die Kühe Glenn Baldi, Big Boy Polly und Jongleur Jaqueline gewannen die Wertung vor Italien, Frankreich, Österreich und Deutschland. Und wäre das der Dominanz nicht genug: Auch alle Väter der Siegerkühe stammen aus der Schweiz.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen