Schweizer Doppelvierer in B-Final verwiesen

Barnabé Delarze, Roman Röösli, Augustin Maillefer und Nico Stahlberg erleben die olympische Enttäuschung.
Barnabé Delarze, Roman Röösli, Augustin Maillefer und Nico Stahlberg erleben die olympische Enttäuschung. © KEYSTONE/EPA/FRANCK ROBICHON
Der Schweizer Doppelvierer wird im Hoffnungslauf in den B-Final verwiesen. Damit liegt für die Schweizer bestenfalls noch der 7. Schlussrang drin.

Barnabé Delarze, Augustin Maillefer, Roman Röösli und Nico Stahlberg, im vergangenen Jahr WM-Fünfter, verpassten den angestrebten grossen Final als Vierter noch hinter den am Schluss aufdrehenden Litauern. Die beiden Plätze im A-Final sicherten sich Olympiasieger Deutschland und Grossbritannien.

Die Schweizer hatten ihre grosse Chance am Samstag in den Vorläufen verpasst. Dort fehlten ihnen zuletzt nur gerade 24 Hundertstel zum direkten Einzug in den Final.

Der Leichtgewichts-Doppelzweier mit Michael Schmid und Daniel Wiederkehr verpasste den direkten Einzug in die Halbfinals. Das Duo belegte im Vorlauf den 3. Platz. Der Rückstand auf den geforderten 2. Rang betrug stattliche 4,33 Sekunden. Der Hoffnungslauf findet am Dienstag statt.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen