Schweizer Filmemacher erntet mehrminütigen Applaus in Cannes

Exakt 6 Minuten und 22 Sekunden: So lange dauerte in Cannes der Applaus für den Animationsfilm "Ma Vie de Courgette" des Walliser Regisseurs von Claude Barras. (zvg)
Exakt 6 Minuten und 22 Sekunden: So lange dauerte in Cannes der Applaus für den Animationsfilm "Ma Vie de Courgette" des Walliser Regisseurs von Claude Barras. (zvg) © David Zehnder
Der Walliser Regisseur Claude Barras hat in Cannes seinen Animationsfilm “Ma Vie de Courgette” präsentiert. Die anwesenden Pressevertreter seien begeistert gewesen, schreibt ein Filmredaktor, der die Dauer des Applauses mit der Stoppuhr gemessen hat.

“Exakt 6 Minuten und 22 Sekunden” hätten die Zuschauer im Anschluss geklatscht – “viele Leute riss der Film sogar von den Sitzen”, schrieb der Autor Christian Jungen in seinem Festival-Blog auf “frame.ch”. Auf die Idee der Zeitmessung sei er während der Vorführung gekommen, als er bereits eine grosse Begeisterung im Publikum habe feststellen können.

Filmemacher Claude Barras sei sichtlich gerührt gewesen und habe sich für das “schöne Geschenk” bedankt, schreibt der Journalist weiter. 36 Monate hätten die Vorbereitungen für das Werk gedauert. Die Geschichte handelt von dem neunjährigen Jungen Courgette, der nach dem Tod seines Vaters erst bei seiner alkoholkranken und gewalttätigen Mutter und später im Waisenhaus aufwächst.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen