Schweizer Klangkünstler in Dänemark ausgezeichnet

Der Zürcher Klangkünstler Andres Bosshard freut sich, dass er den Wettbewerb "Sound Of Aarhus 2017" zum Kulturhauptstadtjahr gewonnen hat (zVg).
Der Zürcher Klangkünstler Andres Bosshard freut sich, dass er den Wettbewerb "Sound Of Aarhus 2017" zum Kulturhauptstadtjahr gewonnen hat (zVg). © /Niels Aage Skovbo
Der Zürcher Klangkünstler Andres Bosshard hat den dänischen “Sound of Aarhus 2017”-Wettbewerb gewonnen. Sein Klangprojekt “The Sonic Arc” soll im Rahmen des Kulturhauptstadt-Jahres von Aarhus präsentiert werden. Die Auszeichnung ist mit 30’000 Franken dotiert.

“Ich freue mich sehr, diesen Wettbewerb gewonnen zu haben”, lässt sich Bosshard in einer Mitteilung vom Freitag zitieren. “Es ist eine fantastische Perspektive, ein neues Projekt in einer Stadt und Region entwickeln und realisieren zu dürfen, das, wie Aarhus 2017, die Möglichkeit bietet, seine Kultur in einem europäischen Rahmen vorzustellen”.

Andres Bosshard arbeitet seit 1990 mit Klangarchitektur, Klanginstallationen und Sound Gardens und kreiert “Klangbrücken” zwischen verschiedenen Bezirken. Bei der Planung und Schaffung seiner Werke bezieht er die Bürger mit ein. Und genau das ist es, was Bosshard laut Jury für die Auszeichnung empfahl.

“Mit dem Siegerprojekt ‘The Sonic Arc’ erhält die europäische Kulturhauptstadt Aarhus 2017 ein einmaliges und poetisches Kunstwerk, das viele Menschen auf eine völlig einzigartige Weise involviert und bewegt”, erklärt die Jury. “The Sonic Arc” wurde aus einem Feld von 31 Teilnehmern aus Europa und der Welt ausgewählt.

Durch seine besondere Musikalität entdecke Andres Bosshard unverwechselbare Klänge, die einen Ort umgeben oder damit verknüpft werden, lobt die Jury. “Das Werk ‘The Sonic Arc’ ist sinnlich, sensationell, emotional, einprägsam und zeitlos.”

Andres Bosshard wurde 1955 geboren und wohnt und arbeitet in Zürich. Er machte seinen Abschluss als Maler, begann jedoch schon früh mit Musik und Theater zu experimentieren. Er entwickelte kreisende Klangobjekte, interaktive Computermusik, Programme und Klanginstallationen, wie beispielsweise den “Sound Tower” am Bielersee auf der EXPO.02.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen