Schweizer lag blutüberströmt in Dublin

Vor diesem Haus wurde der schwer verletze Schweizer gefunden.
Vor diesem Haus wurde der schwer verletze Schweizer gefunden. © streetview
Bei einem Messerangriff im Süden der irischen Hauptstadt Dublin wurde ein Ire getötet und ein Schweizer schwer verletzt. Die irischen Behörden fahnden nach dem Täter.

Ein Schweizer wurde gestern Nachmittag blutüberströmt auf einem Trottoir gefunden, schreibt «20Minuten-Online». Nachbarn haben die Polizei alarmiert. Der Mann hatte Stichwunden am Körper und am Hals. In einer nahen Wohnung fanden die Polizeibeamten einen weiteren Mann in einer Blutlache liegend: Ein toter Ire. Laut der Zeitung «Irish Times» fahndet die Polizei derzeit nach einem dritten Mann, der laut Nachbarn hastig das Haus verlassen habe. Über die Hintergründe der Bluttat ist derzeit noch nichts bekannt. Ebenso über den Zustand des Schweizers.

(rar)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen