Schweizer Meister im “Töggele”

Die "Töggeler" im Einsatz
Die "Töggeler" im Einsatz © TVO
Man kennt es vor allem aus den “Beizen”: Das “Töggele”. Dass Tischfussball aber auch ein Sport sein kann, haben die Spieler dieses Wochenende in Arbon bewiesen. Dort fanden die Schweizer Meisterschaften statt.

“Töggele” kann mehr sein als nur Spass. Das zeigen die rund 120 Teilnehmer der Tischfussball Schweizermeisterschaften in Arbon. Sie alle haben sich an den Turnieren für die Meisterschaft qualifiziert und machen den Gewinner, den Schweizer Meister, unter sich aus.

“Man muss das Spiel des Gegners lesen können, es braucht nicht nur flinke Hände”, sagt Roli Prisi, Präsident der Swiss Tablesoccer Federation. Er holte sich den Titel unter den Senioren. “Der Stürmer schaut, was der Goalie deckt”, so werde das Spiel des Gegners analysiert und entsprechend reagiert.

“Ich trainiere das ganze Jahr für diesen Event”, sagt Cindy Kubiatowicz, mehrfache Schweizer- und Weltmeisterin. “Es ist das wichtigste Turnier überhaupt.”

Am Schluss des Tages zähle aber nicht nur das Gewinnen, sondern auch das Zusammensein. Die Tischtennis-Gemeinde sei eine grosse Familie, dazu gehöre auch das gemeinsame “Zämähöckle” am Ende des Turniers.

Der ganze TVO-Beitrag zu den Schweizer Meisterschaften:


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel